Der Kritikerpreis "Spiel des Jahres"

Wer mit Brettspielen ein wenig vertraut ist, kennt die "Spiel des Jahres"-Reihe. Es handelt sich bei diesem Kritikerpreis um die weltweit bekannteste und älteste Spieleauszeichnung. Gestartet 1979 mit der ersten Preisverleihung kürt der dahinter stehende Verein Spiel des Jahres e.V. seitdem jedes Jahr ein Spiel mit ihrem bekannten Preis.

Wie auch meine Seite hat der "Spiel des Jahres"-Preis eine Spielfigur, auch Pöppel genannt, als Logo, allerdings umrahmt von einem Lorbeerkranz. Ausgezeichnete Spiele dürfen mit diesem Logo werben, für das Aufdrucken auf die Spiele-Schachtel ist allerdings eine geringe Lizenzgebühr fällig, damit der Verein sich finanzieren kann.

Entstehung des Preises

Im Jahr 1978 gründete eine Gruppe von Journalisten unter Initiative von Jürgen Herz den Verein. Während man in diesem Jahr noch keine Preisverleihung zusammen bekam, konnte man im nächsten Jahr mit finanzieller Unterstützung des Bundesfamilienministeriums das erste Spiel des Jahres auszeichnen: "Hase und Igel" von David Parlett.

Seitdem hat sich der Preis wohl auch durch seine Unabhängigkeit von Spieleherstellern zum Wichtigsten im Bereich der deutschsprachige Brett- und Kartenspiel-Neuheiten entwickelt.

Herausragendste Vertreter

Die zwei populärsten Vertretern aus der Liste der Preisträger sind Siedler von Catan (jetzt Catan - das Spiel) und Carcassonne. Diese beiden Spiele sind zu Recht wahre Klassiker und sind mit ihren Millionenumsätzen die Edelsteine auf der "Spiel des Jahres"-Liste.

Der Brettspiel-Star im Silicon Valley

Brettspiel-Star im Silicon Valley

Dieses Brettspiel geht auf der anderen Seite des Atlantiks ziemlich durch die Decke.

Ansehen
Carcassonne – Plättchen für Plättchen bis zum Sieg

Carcassonne

Das Legespiel mit Burgherren, Großbauern und hinterhältigen Wegelagerern.

Ansehen

Weitere Vertreter der Reihe, die mir auch sehr gefallen, sind unter anderem Adel verpflichtet, Alhambra, Thurn und Taxis, Scotland Yard, Dominion und Hanabi.

Kenner- und Kinderspiel des Jahres

Seit 2011 gibt es neben dem Spiel des Jahres auch noch das Kennerspiel des Jahres und Kinderspiel des Jahres. Diese beiden Auszeichnungen sind dem vormaligem Hauptpreis gleichgestellt und werden ebenfalls jährlich vergeben.

Der Kennerpreis richtet sich im Gegensatz zum bisherigen Preis nicht auf Familienspiele aus, sondern prämiert komplexere Spiele für ein erfahreneres Publikum.

Als Nachfolger für den kurzzeitig vergebenen "Sonderpreis Kinderspiel" wird seit 2011 das Kinderspiel des Jahres durch eine im Vergleich zu den zwei anderen Preisen angepasste Jury abgestimmt.


Vorgestellte "Spiele des Jahres" auf Kilian spielt

Thurn und Taxis – das Postkutschen-Spiel

Thurn und Taxis

Bau das größte Postkutschennetz von Basel bis Pilsen, von Salzburg bis Karlsruhe.

Ansehen
Carcassonne – Plättchen für Plättchen bis zum Sieg

Carcassonne

Das Legespiel mit Burgherren, Großbauern und hinterhältigen Wegelagerern.

Ansehen